Menu

Akupunktur

Ihr Ansprechpartnerin

Dr. med. vet. Ruth Schmitte

Veterinärmedizinische Akupunktur

Aus- und Weiterbildung bei der QiAcademy, anerkannt von der WATCVM (World association of traditional chinese veterinary medicine)

Termine nach Vereinbarung unter Kleintierklinik Oldenburg oder Tierarztpraxis Donnerschwee

Tel: 0441 74074 oder 9991470

Praxisräume:  Kleintierklinik Oldenburg und Tierarztpraxis Donnerschwee


Anwendungsgebiete

  • Schmerzen jeder Art
    (akut, chronisch, prä- und postoperativ)

  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
    (z.B. Lahmheiten, Arthrosen, Cauda equina-Syndrom, Rücken-, Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfall, HD/ED, akute Verletzungen, Kreuzbandriss)

  • Hauterkrankungen, Allergien,  Otitiden
    (auch Haarausfall, Schuppen, Narbenbehandlung)

  • Atemwegserkrankungen
    (z.B. Lungenfibrose, felines Asthma)

  • Magendarmerkrankungen
    (z.B. IBD, Durchfälle)

  • Geriatrische Patienten
    (Alterserkrankungen, Gewichtsverlust, Leistungsabfall)

  • neurologische Erkrankungen
    (z.B. Epilepsie, Vestibularsyndrom)
  • Verhaltensauffälligkeiten

  • Erkrankungen des Harntraktes
    (z.B. Inkontinenz, stressbedingte Zystitis, chron. Niereninsuffizienz, Harnsteine)

  • Gynäkologische Erkrankungen
    (z.B. Zyklusstörungen, Infertilität)

  • Endokrinologische Erkrankungen
    (z.B. bei schlecht einzustellendem Diabetes, Hyperthyreose)

 

Natürlich sollten alle Diagnosen vorher schulmedizinisch abgeklärt werden.

Kosten Akupunkturbehandlung (je nach Aufwand und Behandlungsfrequenz):

  • Erstvorstellung (Diagnostik, Befundung und Behandlung, ca. 50min): ca 50-65Euro
  • Folgebehandlung (ca. 30min): ca 40-50 Euro
  • Ergänzend zu schulmedizinischer Behandlung: ca 30 Euro zusätzlich

 

Alle Preise werden nach der Gebührenordnung für Tierärzte abgerechnet


Informationen zu Akupunktur

Akupunktur eignet sich für Hunde, Katzen, Heimtiere und Pferde.

Die feinen, dünnen Nadeln werden meist schmerzfrei von den Tieren akzeptiert und sind nicht mit dem Einstich einer Kanüle bei Injektion von Medikamenten zu vergleichen.

Alternativ können Tiere auch mit Akupressur oder Moxibustion (Erwärmung der Akupunkte) behandelt werden.

 

Die Traditionelle chinesische Medizin existiert seit mehr als 2000 Jahren und wurde in jüngerer Zeit von der Human- auf die Veterinärmedizin übertragen.

In der chinesischen Medizin wird Krankheit  als Ungleichgewicht im Körper verstanden. Bei der Diagnostik werden nicht nur Krankheitssymptome sondern auch der gesamte Organismus, Temperament, Geschlecht, Vorgeschichte, Alter, Aktivität und Umgebung des Tier miteinbezogen.

Dieser ganzheitliche Ansatz ergänzt sich gut mit der detaillierten Diagnostik der konventionellen modernen Schulmedizin. Als „Integrative“ Medizin  lassen sich die Stärken beider Methoden kombinieren.

Die Akupunktur nach Methode der traditionellen chinesischen Medizin behandelt ganzheitlich und beruht auf der Wiederherstellung von gestörten Regelkreisen. Die Akupunktur kann Blockaden und Stagnationen auf den körpereigenen Leitungsbahnen (Meridianen) lösen und ein erkranktes  Organ oder einen Körperbereich unterstützen.

Durch den Einstich der Nadel an Akupunkten, an welchen gebündelt Nerven,Lymph- und/oder Blutgefäße austreten wird die lokale Durchblutung gefördert, Endorphine und Botenstoffe freigesetzt und Organe über das vegetative Nervensystem angeregt.

Chronische Krankheiten können gut behandelt werden. Insbesondere eignet sich die Akupunktur als  Möglichkeit wenn das Tier schulmedizinisch austherapiert ist.

Auch akut erkrankte stationär eingestellte Patienten in der Klinik können behandelt werden.

Die Akupunktur kann schulmedizinische Behandlungen unterstützen oder eine Medikamentengabe reduzieren oder überflüssig machen (z.B. bei Schmerzmitteln, Dosisreduzierung bei Allergie- und Epilepsietherapie oft möglich).

Die Heilungschancen sowie die Behandlungsdauer und -frequenz hängen von der Dauer der Erkrankung und dem  Zustand des Tieres ab.

 

Bei Fragen zu Akupunktur und deren Möglichkeiten wenden Sie sich gerne an Frau Dr.  Schmitte.

Tierklinik Oldenburg Gartenstr. 12
26122 Oldenburg
Tel: 0441 - 74 0 74 Sprechzeiten Mo - Sa10.00 - 12.00
Mo - Fr16.00 - 18.00
Und nach Vereinbarung
Notfälle durchgehend
Terminsprechstunde Mo - Fr08.00 - 10.00
 12.00 - 16.00
Und nach Vereinbarung
Notdienst-Telefonnummer 0171 - 8465373